Ärztehaus und Baustelle in Lindlar wegen Gasgeruchs geräumt

Der Gasgeruch war um kurz nach 12 Uhr von einem Bauarbeiter im ehemaligen Krankenhausgebäude entdeckt worden. Das Gas war durch ein Leck in der Hauptleitung auf der Straße in den Keller des Rohbau geflossen und hat sich dort laut Feuerwehr zu einem entzündungsfähigen Gemisch gesammelt, das dann über den Kamin nach oben gestiegen ist.

Die Feuerwehr hat das Gebäude bis in den Nachmittag hinein gelüftet, parallel dazu laufen die Reparaturarbeiten durch den Energieversorger. Die Hauptleitung wird freigelegt und dann abgedichtet. Über 40 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und Energieversorger waren zu Hochzeiten in Lindlar im Einsatz. 

In Lindlar hat ein Leck in einer Gasleitung am Mittwochmittag für akute Explosionsgefahr an der Hauptstraße gesorgt. Das Ärztehaus, mehrere Wohnungen und die Baustelle am ehemaligen Krankenhaus mussten daraufhin geräumt werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Read More Feedzy

Der Gasgeruch war um kurz nach 12 Uhr von einem Bauarbeiter im ehemaligen Krankenhausgebäude entdeckt worden. Das Gas war durch ein Leck in der Hauptleitung auf der Straße in den Keller des Rohbau geflossen und hat sich dort laut Feuerwehr zu einem entzündungsfähigen Gemisch gesammelt, das dann über den Kamin nach oben gestiegen ist.

Die Feuerwehr hat das Gebäude bis in den Nachmittag hinein gelüftet, parallel dazu laufen die Reparaturarbeiten durch den Energieversorger. Die Hauptleitung wird freigelegt und dann abgedichtet. Über 40 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und Energieversorger waren zu Hochzeiten in Lindlar im Einsatz. 

Kommentar verfassen