Auch wenn es für eine umfassende Winterbilanz noch zu früh ist, gehen die Verantwortlichen zum Beispiel aus Gummersbach oder Wermelskirchen davon aus, dass die Straßenschäden durch den anhaltenden Frost in diesem Jahr stärker sein dürften. Dort wo die Bauhöfe gravierende Schlaglöcher entdecken wird sofort mit Kaltasphalt gestopft, der ist schnell verfügbar, hält aber nicht so lang wie das Flicken mit Heißasphalt, heißt es aus Gummersbach.

Bergisch Gladbachs Bauhof probiert gerade eine neue Maschine aus, mit der Heißasphalt vor Ort hergestellt werden kann. Er ist haltbarer und muss im Frühjahr nicht nachgebessert werden.

Von

Kommentar verfassen