Nach Angaben von Bürgermeister Frank Stein hat die Deutsche Funkturm GmbH eine Forderung abgelehnt, einen alternativen Standort zu prüfen. Anwohner befürchten eine nachhaltige Zerstörung des Orts- und Landschaftsbildes durch den 30-Meter-Turm.

Jetzt müssen die Verwaltungsrichter entscheiden, ob der Standort rechtmäßig bebaut und genutzt werden kann.

Von

Kommentar verfassen