Es ist ein kleines Aufatmen für den Rheinisch-Bergischen Kreis: Die Marke von einer Inzidenz über 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen wurde am Donnerstag nicht geknackt. Damit muss vorerst nicht über weitere, strengere Schutzmaßnahmen entschieden werden. Der Wert liegt bei 86,1 und ist im Vergleich zu Mittwoch damit um fast 18 gesunken.

Von

Kommentar verfassen