Am Donnerstag werden die letzten von insgesamt 25.000 speziellen Spritzen im Impfzentrum in Bergisch Gladbach erwartet: Mit ihnen können aus einer Ampulle Impfstoff von Biontech/Pfizer sieben statt wie bisher sechs Personen geimpft werden. Das sind 15 Prozent mehr.

Die Idee dazu hat sich einer der leitenden Impfärzte bei den Dänen abgeschaut: hier sind die speziellen Spritzen bereits im Einsatz. Das NRW-Gesundheitsministerium hatte der Idee grünes Licht gegeben – damit hat der Rheinisch-Bergische Kreis mit seinem Projekt eine Vorreiter-Rolle in NRW inne. 

Von

Kommentar verfassen