Es besteht der Verdacht, dass es sich hier um die britische Virus-Mutation handelt. Die Betroffenen kommen aus Leverkusen – die beiden Gesundheitsämter tauschen sich gegenseitig über die aktuellen Fälle aus. Die Gesamtzahl der Verdachtsfälle der britischen Mutation ist damit jetzt auf elf gestiegen.

Insgesamt gibt es im Bergischen am Dienstag 22 weitere Fälle, in Oberberg sind zwei weitere Senioren verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind damit insgesamt 259 Menschen an oder mit dem Virus gestorben.

Die Inzidenzen in beiden Kreisen sind ebenfalls wieder leicht nach oben gegangen. In Rhein-Berg liegt sie bei 55,1 in Oberberg bei 82,3.

Von

Kommentar verfassen