Die Spezialspritzen, mit denen aus einer Corona-Impfdosis sieben statt sechs Menschen geimpft werden können, dürfen vorerst im rheinisch-bergischen Impfzentrum nicht mehr verwendet werden. 25.000 dieser Spritzen hatte der Kreis zuletzt besorgt und mit diesem Pilotprojekt eine Vorreiterrolle im Land eingenommen. 

Von

Kommentar verfassen