Die ersten Erfahrungen mit Video-Verhandlungen sind durchweg positiv, heißt es unter anderem von den Amtsgerichten in Gummersbach und Wipperfürth. In Gummersbach wird die neue Technik seit Oktober, in Wipperfürth seit Januar eingesetzt. Dabei filmt eine Kamera im Gerichtssaal, während die online zugeschalteten Prozessbeteiligten auf einer Leinwand zu sehen sind.

Der zweite Lockdown hat die Nachfrage nach Video-Verhandlungen verstärkt. Denn außer langen Anfahrtswegen werden so auch unnötige Kontakte vermieden. Vor allem Zivil- und Familiensachen werden online verhandelt – im Strafrecht ist die Technik nur mit einigen Einschränkungen zulässig.

Von

Kommentar verfassen