Allein der Rheinisch-Bergische Kreis verzeichnet mittlerweile Anzeigen im zweistelligen Bereich. Die Dunkelziffer dürfte jedoch wesentlich höher sein. Die Polizei im Oberbergischen hat zum Beispiel nur heute schon rund 10 Fälle gemeldet bekommen. Betrüger versuchen mit dem sogenannten „Smishing“ auf Datenfang zu gehen. Smishing ist eine Mischung aus „SMS“ und „Phishing“. Mit einem Klick auf den enthaltenen Link in den SMS wird eine Schadsoftware heruntergeladen. Die greift dann Passwörter, Adressen, aber auch Bankdaten ab. Das kann die Opfer dann auch Geld kosten. Links sollten daher nicht geöffnet werden. Auch das Einrichten einer Drittanbieter-Sperre beim Provider kann zum Beispiel helfen.

Weitere Infos zur Betrugsmasche

Weitere Infos zu der so genannten “Smishing”-Masche und Beispiele gibt es

HIER

HIER

und HIER

Weitere Informationen zu der falschen SMS-Paketbenachrichtigung hat das LKA Niedersachsen HIER zusammengefasst.

Von

Kommentar verfassen