Ein 34-jähriger Niederländer ist wegen versuchten heimtückischen Mordes angeklagt. Er soll sich im Mai mit seinem späteren Opfer im Königsforst zu einer Aussprache getroffen und ihn dort mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben.

Mögliches Motiv war laut Gericht Eifersucht. Der Angeklagte soll davon ausgegangen sein, dass der Nebenbuhler ein Verhältnis mit seiner Freundin hatte. Sieben Prozesstage sind in dem Fall angesetzt.

Von

Kommentar verfassen