Der Arzt hatte die Impfungen mit Astrazeneca vorrübergehend ausgesetzt. Hintergrund war ein Todesfall im Kreis Euskirchen, der im Zusammenhang mit einer solchen Impfung stehen könnte. Der Arzt wollte sich daraufhin vergewissern, dass das keine Auswirkungen auf anstehende Impftermine mit dem Präparat hat.

Nach Rücksprache mit der Kassenärztlichen Vereinigung wurde der Impfstopp dann recht schnell wieder aufgehoben und ab 10 Uhr wurde weitergeimpft. Laut Kreis hat es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme des Impfarztes gehandelt, alle betroffenen Impflinge wurden im Tagesverlauf noch geimpft.

Von

Kommentar verfassen