Schulden durch Corona: Immer mehr Anfragen bei bergischen Schuldnerberatungsstellen

“Die meisten Menschen, die jetzt zu uns kommen, haben nichts falsch gemacht. Sie haben einfach Pech und wegen Corona weniger Geld in der Kasse”. Das sagen die Schuldnerberatungsstellen bei uns in der Region. Die Menschen hätten ihre Finanzen vor Corona geplant und wären ohne den Einkommenseinbruch auch gut aufgestellt. Wenn dann die Rücklagen aufgebraucht sind und noch Notfälle dazu kommen wie eine kaputte Heizung oder Waschmaschine, kann es schnell sehr eng werden. Die große Welle der Überschuldung oder der Privatinsolvenzen könnte also noch kommen. Damit rechnet zumindest die Bergisch Gladbacher Beratungsstelle.

Kommentar verfassen