Für das Tagungshaus Maria in der Aue in Wermelskirchen und seine rund 50 Beschäftigten ist es eine Hiobs-Botschaft: das Kölner Erzbistum hat angekündigt, Ende 2022 seine Zuschüsse einzustellen. Seit rund 10 Jahren überweist das Erzbistum jährlich eine Million Euro nach Wermelskirchen.

Von

Kommentar verfassen